Dult

Stadtleben

Karussells sind hübsch! Besonders bei Nacht. Allerdings war es schon immer ein Mysterium für mich, dass Leute freiwillig einsteigen.

In der Theorie stelle ich es mir schön vor, dieses Gefühl zu fliegen. In der Praxis würde ich speien wie ein Reiher.

Es ist nämlich so: Ich brauch mich nur mit dem Schreibtischstuhl eine Runde drehen, dann ist mein Gehirn schon bedient.

Fun Fact: Ich habe letztes Jahr mit Poledance angefangen. Meine größte Sorge neben den kurzen Shorts war die „Spinnerei“ (ständiges Drehen um die Stange). Kurioserweise geht das. Aber nur, wenn die Stange sich nicht auch noch mitdreht. Ja, das gibts!

Und wenn ich es nicht übertreibe. Mehrmalige Dreh-Aktionen direkt hintereinander machen mich sofort blöd im Kopf.

Ob man sich da jemals dran gewöhnt?

Woassmas? [Weiß mans?]

 

Veröffentlicht von

Gitte Härter ist Schreibcoach für EinzelunternehmerInnen [schreibnudel.de]. Sie zeichnet auf himbeerwerft und zieht Gfrieser beim Fotografieren.